Was die Welt morgen bringt

  1. Was die Welt morgen bringt, Ob sie mir Sorgen bringt, Leid oder Freud? Komme, was kommen mag, Sonnenschein, Wetterschlag, |: Morgen ist auch ein Tag, Heute ist heut! :|

  2. Wenn’s dem Geschick gefällt, sind wir in alle Welt morgen zerstreut! Drum laßt uns lustig sein! Wirt, roll das Faß herein! |: Mädel, schenk ein, schenk ein! Heute ist heut! :|

  3. Ob ihren Rosenmund morgen schön Hildegund anderen beut — darnach ich nimmer frag, das schafft mir keine Plag’, wenn sie mich heut nur mag — heute ist heut!

  4. Klingklang, stoßt an und singt! Morgen vielleicht erklingt Sterbegeläut ! Wer weiß, ob nicht die Welt morgen in Schutt zerfällt! Wenn sie nur heut noch hält! Heute ist heut!

Worte: Rudolf Baumbach, 1879, Weise: Valentin Eduard Becker, 1888